FAQ - Häufige Fragen

Hier erfahren Sie mehr über die häufig gestellten Fragen bei der Kontaktaufnahme mit unserem Team. Für ein unverbindliches Erstgespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Kontaktaufnahme

Die erste Kontaktaufnahme mit uns erfolgt in der Regel telefonisch.

Falls Sie uns nicht erreichen können, hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Sprechen Sie Ihren Namen, Ihr Anliegen und ihre Telefonnummer auf das Band.

Wir rufen Sie zeitnah zurück, so dass wir dann gegebenenfalls einen Termin für ein persönliches gemeinsames Gespräch vereinbaren können. Sie können uns auch gerne eine E-Mail unter info@perspektive.be schicken.

Erstgespräch

In einem Erstgespräch lernen Sie die Psychologinnen, die Kunsttherapeutin und die Logopädin persönlich kennen. Diese gewinnt eine erste Vorstellung von der Situation, bespricht mit Ihnen das aktuelle Problem, Ihr Anliegen und die weiteren Schritte.

Diagnostische Phase – „Probatorische Sitzungen“

Bei den probatorischen Sitzungen handelt es sich um die ersten 3 Therapiesitzungen (inklusive Erstgespräch). Diese dienen dazu, dass sowohl Sie als auch der Therapeut sich einen Eindruck verschaffen, ob es zu einer konstruktiven Zusammenarbeit kommen kann.

Therapie

Wenn sich beide Seiten einig sind, eine Therapie beginnen zu wollen, so stehen nach Problemstellung und Zielvereinbarung unterschiedliche Möglichkeiten der Behandlung zur Verfügung.

Kostenübernahme

Die Teilrückerstattung der Kosten für die gesamte Psychotherapie (inklusive probatorische Sitzungen) ist je nach Krankenversicherung verschieden.

Bitte erfragen Sie diese bei Ihrer Versicherung oder schauen Sie in den Versicherungsvertrag.

Schweigepflicht

Alle Therapeutinnen im Team unterliegen der Schweigepflicht. Das bedeutet, dass niemand, weder Freunde, Lehrer, Erzieher oder der Arbeitgeber Angaben zu den Inhalten der Therapiestunden erfährt.

 

Versäumte Termine und Terminabsagen

 

Sollten Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, ist es unbedingt erforderlich, diesen so früh wie möglich, jedoch spätestens einen Werktag vorher, abzusagen. Wir behalten uns vor, Ihnen für nicht rechtzeitig oder nicht abgesagte Therapiestunden ein Ausfallhonorar in Rechnung zu stellen. Bitte denken Sie daran, dass die vereinbarten Termine ausschließlich für Sie reserviert sind.